Unser neuer Bass: (Trommelwirbel) ...

Unser neuer Bass ab 1. Januar 2013: Andrea Figallo

image

Andrea war in den letzten elf Jahren der Bass bei der bekannten englischen Band "Flying Pickets" und hat dort international erfolgreich die Harmonien und den Groove geprägt. Außerdem hat er sich in der europäischen Szene einen Namen als Coach und Chorleiter sowie als Mitglied diverser Jurys gemacht.

Unser bisheriger Eindruck ist, dass Andrea ein freundlicher, humorvoller, offener Mensch und ein fantastischer Musiker ist. Seine intonatorischen, rhythmischen und perkussiven Fähigkeiten haben uns schon beim „Casting“ mit der Zunge schnalzen lassen. Er liebt die Musik und das Teamwork, und er ist bereit, für seine Leidenschaft in ein anderes Land zu ziehen, mit vierzig Jahren noch eine neue Sprache zu lernen und im Umfeld einer neuen Kultur zu leben (denn dass Italiener und Deutsche unterschiedlich sind, steht außer Frage...). Das allein verdient mehr als nur Respekt.

Er ist im allerallerfeinsten Sinne „multikulti“, und deshalb haben wir keine Zweifel, dass er sich schnell und gut einleben wird. Andrea klingt natürlich ganz anders als Ferenc, aber wir alle sehen darin auch eine große Chance. Er ist kein „neuer Ferenc“, nicht sein Ersatz, sondern sein Nachfolger. Er wird eine neue Note und einen neuen Stil einbringen, und wir werden uns von seinen frischen Einflüssen bereichern lassen – und er sich vielleicht auch von unseren.

Das Leben ist Veränderung – mal gewollt, mal zwangsläufig. Wir freuen uns jetzt - erst mal auf weitere wunderschöne Konzerte mit Ferenc, mit dem wir uns übrigens nach wie vor bestens verstehen, - und dann im Januar 2013 auf einen guten neuen Start mit Andrea. Wir glauben, dass wir gut zusammenpassen und -klingen, und wir hoffen, Ihr geht den Weg mit uns mit!

Eure wise guys

image

Hier der erste Brief von Andrea an euch. (Weiter unten findet ihr das englischsprachige Original.)

Liebe Wise-Guys-Fans,

es ist sehr spannend, meine allererste Nachricht an Euch zu schreiben.

Während ich gerade meinen Umzug von Italien nach Deutschland organisiere, schaue ich zurück auf mein Leben und denke an die Ereignisse aus der Vergangenheit, die mich zu diesem Punkt gebracht haben.

Ich erinnere mich, dass ich mit fünf Jahren das Klavierspielen begonnen habe. In der Folgezeit wechselte ich alle paar Jahre das Instrument. Ich spielte Gitarre, Klarinette und Flügelhorn, alles sehr schlecht, denn meine eigentliche Bestimmung war es wohl, Sänger zu werden.

Im Alter von zwanzig Jahren gründete ich dann eine A-cappella-Gruppe. Ich weiß noch, wie glücklich es mich machte, in einem Vokalensemble zu singen. Und das war’s dann: Es war um mich geschehen. Das war genau das, was ich machen wollte. Noch mehr als die Harmonien selbst liebte ich diese einzigartige Kombination von Individuen, die ihre Stimmen zusammenfügen, um Musik zu machen. Ich entdeckte das Phänomen dieser besonderen Magie, die dann entsteht, wenn die Freundschaft und der Respekt der Sänger zueinander zu klingen beginnen. Denn es geht ja keinesfalls nur um die Stimmen.

Mittlerweile hatte ich angefangen, so viele Musikworkshops wie möglich zu besuchen, und ich hatte das Glück, sowohl unter den Dozenten als auch unter den anderen Teilnehmern großartige Menschen kennenzulernen. Mit einigen dieser Lehrer bin ich auch nach zwanzig Jahren noch in Kontakt, und mittlerweile unterrichte ich sogar Seite an Seite mit ihnen. Was für eine Ehre – wer hätte das gedacht?

Im Jahr 2001 fing ich bei einer Band namens „The Flying Pickets“ an. Auf einmal tourte ich durch Europa und durfte mit über 100 Konzerten pro Jahr vor tausenden Menschen auftreten. Außerdem erhielt ich die Chance, meine Fähigkeiten als Produzent auszuloten: Im Jahr 2004 produzierte ich mit Erfolg eine Pickets-CD, woraufhin ich beschloss, ein weiteres A-cappella-Album mit zwei Freunden aus Italien aufzunehmen. Zu unserer großen Überraschung wurde unsere Musik von der weltweiten A-cappella-Gemeinde begeistert aufgenommen. Durch dieses Projekt lernte ich, dass alles möglich ist, wenn man seine Partner sorgsam auswählt und sein Leben mit Menschen teilt, die ihr Herz am rechten Fleck haben.

Ab 2005 erhielt ich zahlreiche Einladungen zu Seminaren als Chorleiter und/oder Coach, bei denen ich mein Wissen und meine Erfahrungen im Bereich der Vokalmusik einbringen und teilen konnte. Ich liebe es, zu unterrichten, und ich hatte immer das Glück, mit Schülern, Freunden und Kollegen zusammenarbeiten zu dürfen, die das gleiche enorme Maß an Leidenschaft und Hingabe für die Musik aufwiesen, und die zugleich ebenso offen waren für neue Ideen und Freundschaften. Die Dinge nahmen ihren Lauf, und schließlich wurde ich der Leiter von „Don Camillo“, einem in München ansässigen Pop- und Jazzchor.

In den letzten elf Jahren bin ich oft nach Deutschland gependelt, und jede Reise war so schön, dass ich anfing, Deutschland als meine zweite Heimat zu betrachten. In ein paar Wochen wird dieser Gedanke Wirklichkeit: Ich ziehe nach Köln, um ein Teil der Wise-Guys-Familie zu werden. Ich freue mich auf viel intensive Arbeit, und ich bin mir sicher, dass ich eine großartige Zeit haben werde, zumal Daniel, Eddi, Sari, Ferenc und Nils bislang supernett zu mir waren.

Es ist ein Geschenk, ein Musiker zu sein. Aber dieses Glück mit guten Menschen teilen zu dürfen, ist mehr, als ich je zu hoffen gewagt hätte.

Ich kann es kaum erwarten, die Zwei-Welten-Tour 2013 zu beginnen, und ich hoffe, ich werde so viele von Euch wie möglich kennenlernen. Bitte habt Geduld mit meinen Deutschkenntnissen. Ich habe gerade erst angefangen, Deutsch zu lernen. smile


Ganz liebe Grüße,

Andrea


Andrea ist ab sofort per e-mail erreichbar unter andrea'at'wiseguys.de! Das 'at' bitte durch @ ersetzen zwinker

Hier das englische Original von Andrea:

Dear Wise Guys fans, I'm very excited to be writing my very first message to you.

As I arrange my move from Italy to Germany, I cannot help but look back at my life, and think about all the events in the past that helped bring me to this point.

I remember playing piano at 5. Since then, I kept changing instruments every few years. I played guitar, clarinet and flugelhorn, all very badly, because all along, I was supposed to be a singer. Then, I founded an a cappella group when I was 20 years old. I remember how singing in a vocal group made me so happy, and that was it. I was hooked. This was what I wanted to do. More than the harmony itself, I loved the unique combination of individuals joining their voices to make music. I discovered that there is a special magic that happens when the singers' friendship and respect for each other begin to resonate. Because, it's not just about the voices... Meanwhile, I started to attend as many music workshops as I could afford, and was very lucky to have met some amazing people, both among the students and the teachers. Twenty years later, I'm still in touch with some of such teachers, and I even find myself holding workshops side by side with them. Who would have expected that honour?

In 2001, I joined a group called The Flying Pickets. I suddenly started touring Europe with 100 concerts per year, which gave me the opportunity to perform in front of thousands of people. The group also gave me a chance to test my producer skills; I successfully produced a Pickets CD in 2004, after which I decided to produce another a cappella album together with two Italian friends. Quite surprisingly, our music became extremely popular in the a cappella community all around the world. This last project taught me that when you choose your partners carefully, and you share your life with people who have a good heart, everything is possible.

In 2005, I started receiving invitations to many seminars as choir conductor and/or teacher, where I was able to share my knowledge and experience in the field of vocal music. I love teaching, and I've always been blessed with students, friends and colleagues who share an enormous passion and devotion to music, as well as maintain an open mind and arms for new ideas and friendships. One thing led to another, eventually leading me to become the conductor of Don Camillo, a pop and jazz choir based in München.

In the last eleven years, I've been traveling to and from Germany very often, and each trip was such a pleasure that I began to consider Germany as my second home. In just a few weeks it will literally
become so; I'll be moving to Köln to join the Wise Guys family. I'm looking forward to a lot of hard work and I'm sure I will have a great time, since Daniel, Eddi, Sari, Ferenc and Nils have been nothing
short of wonderful to me so far.

Being able to be a musician is a blessing. But being able to share this luck with good people is more than anyone could wish for.

I cannot wait to start the Zwei Welten 2013 tour and I hope I will have the chance to meet as many of you as possible.
Please be patient with my German as I've only just started studying it smile

Lots of love, Andrea